Agentur für Querdenker – flexibler Office-Service für KMU

Crowdfunding

Crowdfunding

Eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert eine Finanzierung zu erhalten ist das Crowdfunding.

Sie kriegen kein Geld von Bank oder Family, wollen aber auch
keine Geschäftsanteile für „´n Appl und ´n Ei“ verkaufen ?

Negatives Rating

Keine Sicherheiten

Angst vor Know-How-Klau

Projekte und Start-Ups zu finanzieren ist kein leichtes Spiel. Ratings bei der Bank fallen negativ aus und Due Diligence Prüfungen machen es mehr oder weniger seriösen BusinessAngels leicht, Existenzgründern Know-How zu klauen und gerne auch mal für ihre eigenen Projekte zu verwenden.

Beim Crowdfunding stellen Sie -einfach erklärt- Ihr Projekt auf einer Crowdfunding-Plattform im Internet vor und bieten verschiedene Möglichkeiten für Menschen (Crowd=Menschenmenge) weltweit an, Ihnen Geld für Ihr Projekt zu geben (funding = unterstützen). Sie bieten dafür je nach Höhe der Geldleistung ein „Dankeschön“, z.B. einem Besuch in der Produktionsanlage, die ersten 20 Artikel exklusiv signiert und/oder zum Vorteilspreis etc., der Phantasie sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt.

Info: Nicht zu verwechseln ist Crowdfunding übrigens mit Crowdfinancing, denn die Idee dort ist eine andere. Beim Crowdfinancing wird nicht einfach ein (meist kleinerer) Geldbetrag „gespendet“, sondern i.d.R. beteiligen sich die Geldgeber am Unternehmen, meist in Form stiller Beteiligungen. Das bedeutet, Ihre Geldgeber erwerben beim Crowdfinancing Anteile an Ihrem Unternehmen, die meist nach Jahren mit (hoffentlich) entsprechender Wertsteigerung nach vorher definierten Vereinbarungen abgelöst werden müssen/können/sollen (sog. „Exit“). Beim Crowdfunding hingegen geben im Prinzip Menschen „nur“ Geld und Sie müssen Ihre vorher angebotene Gegenleistung erfüllen. z.B. den Unterstützern die ersten Produkte, die mit den geworbenen Geldern produziert werden, zum Vorteilspreis zu schicken oder ein handsigniertes Exemplar des neuen Buchtitels zu übergeben. Bei sozialen Fundings läuft es machmal auch komplett ohne Gegenleistung.

Es gibt mittlerweile mehrere solcher Crowdfunding-Plattformen, die in unterschiedlichen Branchen und mit unterschiedlichen Kriterien, auch in unterschiedlichen Ländern arbeiten. Je nach Projekt ist es also durchaus sinnvoll, sich auch an die richtige Plattform zu wenden, um die richtigen Sponsoren anzusprechen oder die richtigen Konditionen für Ihr Fundraising zu erhalten. Manche Plattformen nehmen bestimmte Projekte gar nicht an, andere unterstützen sie dagegen besonders.

Ein weiterer großer Vorteil des Crowdfunding: in der Regel fallen keine Registrierungsgebühren oder Vorab-Kosten bei den Online-Plattformen für das Crowdfunding an sondern erst, wenn die Kampagne beendet wurde und Gelder fließen.

Elementar bei der ganzen Sache: das richtige Marketing Ihrer Kampagne.

Da die Laufzeit begrenzt ist -meist auf wenige Wochen – und möglichst viele Menschen über Ihren Finanzierungswunsch informiert werden sollen, muß die Publikation Ihrer Kampagne „sitzen“. Dazu ist ein ausgeklügeltes Zusammenspiel der eingesetzten Medien, der Multiplikatoren sowie der Inhalte und deren optischer Präsentation wichtig.

Durchaus anspruchsvoll. Aber die Tatsache, quasi eine Voraus-Finanzierung ohne teure Zinsen, langer Laufzeit und bürokratischer Katastrophen innerhalb weniger Wochen zu haben, macht das Crowdfunding sehr interessant, besonders für Start-Ups.

Wie fast überall: Die gute Vorbereitung machts aus…..

Interesse geweckt? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um in einem ersten Gespräch abzuklopfen, ob Crowdfunding für Sie eine Lösung sein kann.